Ein gutes Jahr Lernwerkstatt und vorschulische Bildung unter Pandemiebedingungen – ein Rückblick (und ein hoffnungsvoller Ausblick)
TÄKS e.V.
Gelebte Inklusion

Ein gutes Jahr Lernwerkstatt und vorschulische Bildung unter Pandemiebedingungen – ein Rückblick (und ein hoffnungsvoller Ausblick)

Im Frühjahr 2020, als Schulen und Kitas geschlossen wurden und nur eine sehr eingeschränkte Betreuung angeboten werden konnte, wurde schnell geplant, die vorschulische Bildung mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt "aus der Ferne" (u.a. online) anzubieten. Die wöchentlichen Angebote sollten möglichst viele Vorschulkinder erreichen, ob in der Notbetreuung oder zu Hause. Die Angebote umfassten eine ausführliche Beschreibung (z.T. mit Fotos) des jeweiligen Experiments, welche per Email an die Einrichtungen verschickt bzw. von diesen an die Eltern weitergeleitet wurde. Darüber hinaus gab es, falls nötig, eine Lieferung von Material (für die Einrichtungen) und in einigen Kitas (in denen es technisch und zeitlich möglich war) während der Durchführung des Angebots eine "Live-Zuschaltung" über Teams. Das wurde von den ErzieherInnen und den Kinder gut angenommen.

Nach den Sommerferien 2020 bot ich wieder die vorschulische Bildung in den Einrichtungen an. Der wöchentliche Besuch der Lernwerkstatt in der Havelland-Grundschule, wie es für die Schöneberger Kitas vor der Pandemie üblich war, war jedoch weiterhin ausgeschlossen. Aus organisatorischen Gründen und aufgrund des Infektionsgeschehens fand die vorschulische Bildung vor Ort alle 14 Tage statt (statt, wie üblich, einmal pro Woche). In den Wochen zwischen den Präsenzterminen verschickte ich wie gewohnt die Angebote per Email. Ich plante die Angebote so, dass jene, welche die Einrichtungen ohne mich (und ggfs. mit meiner Zuschaltung über Teams) durchführten, keinen großen Zeit- und/oder Materialaufwand beinhalteten. Dieses eingeschränkte Konzept der vorschulischen Bildung funktionierte sehr gut und konnte bis zum 2. Lockdown im Dezember 2020 aufrechterhalten bleiben.

Seit Januar 2021 findet die vorschulische Bildung wieder ausschließlich online statt. Jede Einrichtung erhält einmal pro Woche eine ausführliche Beschreibung des jeweiligen Angebots. Die Chronologie der Angebote entspricht jener vor der Pandemie. Für die Eltern, deren Kinder zuhause blieben, gibt es gleichfalls ein äquivalentes Angebot per Email, wobei die Modifizierung sich immer auf den Materialaufwand bezieht, nicht auf den naturwissenschaftlichen Hintergrund.

Im ganzen Kitajahr2021/22 werde ichzunächst mein vorschulisches Angebot weiter im digitalen Rahmen anbieten und so die Kinder  und Fachkräfte vor Ort begleiten. Zu finden bin ich für die kommenden Monate aber hauptsächlich im Hort Wilma an der Ernst-Habermann-Schule, in welchem für mich dieses Jahr eine spannende Zeit mit neuen Eindrücken bevorsteht.