Naturpädagogik TÄKS
TÄKS e.V.
Gelebte Inklusion

Naturpädagogik TÄKS

Planze wird in Blumenerde gesetzt

Unter Naturpädagogik verstehen wir ein praxisorientiertes Lernen rund um die Natur und deren Bedeutung für das Leben. Gerade in Ballungsgebieten wie Berlin finden Kinder immer weniger natürliche Flächen, um Natur hautnah zu erleben und deren Bedeutung zu verstehen.

Wichtig ist uns dabei das direkte Erleben, Experimentieren und Beobachten in der freien Natur. Alle Sinne (hören, riechen, tasten, sehen, Gleichgewicht und Bewegung) werden gefördert. Die Kinder machen wertvolle Erfahrungen und Entdeckungen, lernen Zusammenhänge von Natur und Leben kennen sowie wissen um die Bedeutung der Erhaltung und des Schutzes der Natur. 

Wir möchten den Kindern einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Lebewesen und Umwelt vermitteln. Sie sollen im Sinne der Selbstwirksamkeit erfahren, dass sie einen Einfluss auf den Erhalt von Natur haben.

Des Weiteren spielt die Bildung für Nachhaltigkeit (BNE) eine besondere Rolle. Die Auseinandersetzung mit den Themen wie Umweltschutz, Energie, Lebensmittelherstellung, Anbau von Obst, Gemüse, Kräutern und der Tierschutz sind ein Teil des Bildungsbereiches.  

Mit dem barrierefreien Kiezgarten befindet sich auf der Schöneberger Insel eine grüne Wohlfühloase. Der Kiezgarten ist soweit wie möglich ein naturbelassenes Grundstück mit dem Schwerpunkt der naturpädagogischen Nutzung des Gartens und somit besonders für diesen pädagogischen Schwerpunkt geeignet.

Der Lernort Kiezgarten ermöglicht den Kindern vielfältige Erfahrungen im Bereich der Naturpädagogik.

Verschiedene Erlebnisbereiche laden zum Experimentieren ein.

Experimentierfelder/Bereiche sind:
Gemüsegarten *Gartengestaltung*Jahreszeiten *Flora und Fauna *Umgang mit Abfall* Baumfreunde *Kräuter Umgang und Werkeln mit Naturmaterialien *Forscherecke* Energie *Bewegungsmöglichkeiten *Gesundheit *Waldtage

Die Inselläden und die Wilde 13 sind ein Zusammenschluss von Einrichtungen in Schöneberg mit dem gemeinsamen Schwerpunkt in der Naturpädagogik, die den Kiezgarten entsprechend nutzen.

Die gemeinsame Projektarbeit, der Austausch mit und untereinander, das gemeinsame feiern von Festen wie zum Beispiel Ernte Dank, das Veranstalten von Ausstellungen und verschiedenen Dokumentationsformen sind dabei ein besonderer Schwerpunkt. Die Kinder erfahren über die eigene kleine Einrichtung hinaus, wie wichtig und bedeutend gemeinsame Aktivitäten und Ziele sind.

Mit diesen Erfahrungen und Wissen um Umwelt und Natur können die Kinder sich in der Zukunft für eine nachhaltige und gerechtere Welt einsetzen.